Integrative Therapie

 

Die Integrative Therapie ist eine von 23 anerkannten Psychotherapierichtungen in Österreich. Sie ist ein neues Verfahren das  als methodenübergreifender Ansatz bewährte Elemente verschiedener  Richtungen integriert. Grundlegend ist, dass der "ganze Mensch" als Körper-Geist-Seele-Einheit mit seinen Beziehungen zur Umwelt wahrgenommen wird. Sie ist phänomenologisch, das heißt in der Therapie gehen wir von dem aus, was sich im Hier und Jetzt zeigt und geben dem Raum. Dann kann ein Wort, ein Gefühl, eine Berührung auftauchen und auf die Vergangenheit zurückwirken oder sich auf die Zukunft auswirken.
 

Die Integrative Therapie beschreibt 4 Ebenen der Heilung:


Bewusstseinsarbeit: Sie hilft mehr zu erfahren über die Ursachen Ihres „Problems“ und über Ihr Gewordensein.

Nach- und Neusozialisation, Grundvertrauen: Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit hat schon Erich Kästner gesagt. Fehlende Erfahrungen von Liebe, Zuwendung, Sicherheit und Struktur können in der Psychotherapie in einer therapeutischen Beziehung neu erlebt werden.

Ressourcenorientierte Erlebnisaktivierung: In diesem Bereich können Sie durch praktische Übungen Ihre Kreativität, Phantasie und Sensibilität erproben und gemeinsam richten wir den Blick auf das, was bereits gut gelungen ist.

Solidaritätserfahrung/ Alltagspraktische Hilfen:  Indem ich verstehe warum ich in diesen Umfeld, in dieser Gesellschaft so bin wie ich bin, und wie ich in dieser Gesellschaft einerseits selbstbestimmt sein kann, aber auch Solidarität und Hilfe erhalte.

Daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten die je nach Bedarf eingesetzt werden können, aber nicht müssen: das therapeutische Gespräch, Leibarbeit,  Arbeit mit kreativen Medien wie Ton oder Malen, therapeutisches Puppenspiel, Arbeit mit Texten, Biografiearbeit, Aufstellungsarbeit, Achtsamkeitsübungen, Naturtherapie, wie z.B. Therapie im Gehen,....

Ich freue mich auf Ihren Anruf

© 2020 by Gabriele Engelhardt, Impressum